Suchen Sie sich ein Brautmode FAchgeschäft aus.

Es war traumhaft schön

Suchen Sie sich ein Fachgeschäft! Grundsätzlich gilt: Ein Brautkleid kauft man im Fachgeschäft. Und zwar deshalb, weil es dort eine umfassende Auswahl, aktuelle Modelle und vor allem: die beste Beratung gibt. Ohne die geht nämlich gar nichts! Ein Brautkleid ist kein T-Shirt, das man sich alleine aus der Krabbelkiste zieht und bei dem man selbst einschätzen kann, ob es einem steht. Und ob die Qualität der Erwartung entspricht. Ein Brautkleid ist eine kleine (oder große!) Wissenschaft für sich. Und da die meisten Bräute keine Erfahrung mit diesem so besonderen Kleidungsstück haben, braucht es beste Beratung. Schließlich möchte jede Braut für ihren großen Tag das optimale Ergebnis. Welches Fachgeschäft Sie wählen, bleibt Ihnen überlassen. Am besten Sie informieren sich zunächst auf seiner Website. Dort bekommen Sie nicht dein Eindruck, ob Ihnen die Boutique an sich gefällt, ob die Labels geführt werden, die Ihnen zusagen.

 

Und der Bräutigam? Auch der braucht ja das perfekte Outfit für den großen Tag. Und zwar eines, das zum Kleid der Braut passt! Um das zu gewährleisten, gibt es folgende Möglichkeiten:

 

 

  1. Braut und Bräutigam kaufen ihre Looks gemeinsam. Das nimmt einem zwar die Überraschung am Hochzeitstag, hat aber durch- aus auch etwas für sich. Brautpaare, die zusammen shoppen waren, erzählen, dass sie das Erlebnis als besonders verbindend empfanden. Als einen Moment, in dem sie ihre Vorfreude auf die Hochzeit gemeinsam intensivieren konnten. Wer zudem hundertprozentig sicher sein möchte, dass dem Partner der gewählte Look auch wirklich gefällt, der kommt um diese Variante sowieso nicht herum.

     


  2. Braut und Bräutigam teilen sich ein und dieselbe Begleitperson. Nämlich diejenige, die schon beim Brautkleidkauf dabei war und deshalb ganz genau weiß, wie es aussieht. Allerdings setzt dies voraus, dass man sich auf das Urteil dieser Begleitung wirklich verlassen kann und sie geschmackvoll und zuverlässig im Sinne von Braut und Bräutigam »berät«. Braut und Bräutigam kaufen im selben Fachgeschäft. Das ist sicher die eleganteste Lösung, wenn beide getrennt voneinander ihre Outfits kaufen wollen. Denn im Fachgeschäft ist wirklich der Profi am Werk, der weiß, welcher Anzug perfekt zu welchem Brautkleid passt. Dem Bräutigam wird also nur das an Hochzeitslooks präsentiert, was zu ihrer Robe harmoniert. Fehlgriffe sind da ausgeschlossen. 40er Bräutigam wird mit Informationen gefüttert. Schwierigkeit hierbei ist es, die Balance zu wahren. Denn einerseits möchte man als Braut ja nicht zu viel verraten, andererseits darf es aber auch nicht zu wenig sein. Ein paar Infos zum Stil der Robe sind deshalb unerlässlich. Und unbedingt muss eine Stoffprobe vom Brautkleid her! Die ist geradezu am wichtigsten, damit man die Farben aufeinander abstimmen kann. Das spielt auch für die Wahl des Hemds eine große Rolle, denn Weiß ist schließlich nicht einfach Weiß.