Ein Brautkleider Kauf will geplant sein!


Brautkleid kaufen Planung

Legen Sie eine Mappe an! Das hört sich wenig romantisch an, ist strategisch aber sehr zu empfehlen. Denn bei Ihrer Suche nach ersten Eindrücken kommt jede Frau vom Hundertsten ins Tausendste. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man am Anfang der Mission Brautkleidkauf nicht im Geringsten weiß, wohin es eigentlich gehen soll. Rein stilistisch betrachtet. Die meisten haben noch nie ein solches Kleid getragen und wissen deshalb weder, welche Designs es überhaupt gibt, noch welches davon ihnen viel- leicht wie auf den Leib geschneidert steht. Das muss einen nicht be- unruhigen, das ist ganz normal. Man kann also einfach zunächst ganz neutral schauen, was einem prinzipiell gefällt. Und weil das durchaus ganz verschiedene Stilrichtungen umfassen kann, macht man sich am besten eine Mappe, in der man alles sammelt: Ausschnitte aus Zeitungen und Katalogen, Ausdrucke aus dem Internet, Fotos, Prospekte - was immer Ihnen in die Hände kommt und »würdig« ist, in Ihrem ganz persönlichen Hochzeits-Lookbook einen Platz zu finden, kommt hinein. Ob Sie nun eine lose Blättersammlung anlegen, alles in einem Ordner abheften, in ein Buch einkleben oder eine Sammelmappe in Ihrem PC anlegen und dort alles abspeichern ist ganz Ihnen überlassen, Sie behalten den Überblick und haben immer Zugriff darauf.

 

Tip

Vermeiden Sie es, zu viele Fachgeschäfte zu besuchen. Das raubt Ihnen und dem Personal dort nur unnötig viel Zeit und führt zu nichts weiter als Verunsicherung. Nach dem fünften Geschäft Weiß kein Mensch mehr, wie die Kleider im ersten waren und was einem eigentlich wo gefallen hat. Begnügen Sie sich mit maximal zwei bis drei Shops. Aber auch das ist kein Muss. Wenn Sie sich gleich im ersten l Geschäft unsterblich in ein Kleid verlieben, dann nehmen Sie es! Es kommt bestimmt kein besseres nach!

 

Sondieren Sie Ihre Favoriten . Irgendwann wird sich herauskristallisieren, was Sie wirklich gerne mögen. Beachten Sie dabei auch, wo und auf welche Weise Sie lhre Hochzeit feiern wollen. Ein Romantik-Brautkleid mit Megarock und langer Schleppe passt nicht unbedingt zur kühlen, standesamtlichen Trauung auf dem Leuchtturm. Und das Minikleid mit tief ausgeschnittenem Dekollete nicht gerade in die Kirche. Dann die nächste Frage: Was gefällt eigentlich Ihrem Liebsten? Hören Sie genau hin, wenn Sie ihm Kleider aus Zeitschriften zeigen. Und nehmen Sie auch das wahr, was er zwischen den Zeilen sagt. Das ist wichtig, besonders, wenn Sie ohne ihn Ihr Brautkleid kaufen. Es soll nicht so sein, dass Sie SEIN Wunschkleid finden, aber es beruhigt Sie, zu wissen, wenn ein Kleid, das Ihnen gut gefällt, durchaus auch in sein Schema passt.